DFO e.V. - Forschung, Wissenschaft und Technik für industrielle Lackiertechnik in Deutschland
Interner Bereich
Benutzer
Passwort
 
Serviceportal
Benutzer:
Passwort:
 
  Ansprechpartner:
Herr Timmermann
Kontakt:
timmermann@dfo-online.de
Telefon:
+49 (0)2131-40811-22
Telefax:
+49 (0)2131-40811-11

Projekte



2100-013-06 - Untersuchung der Einflußgrößen und ihrer Zusammenhänge beim Pulverlackkreislauf zurück


Projektdauer:
01.01.1994 - 30.06.1996

Förung durch:
BMBF

Aktueller Stand::
Abgeschlossen

Gesamtziel des Vorhabens war die Schaffung von Grundlagenwissen und dessen exemplarische Anwendung zur Entwicklung anwendungsspezifischen Bedingungen für eine produktionssichere und qualitätsgerechte Pulverlack-Applikation. Eine Grundvoraussetzung zur erfolgreichen Durchführung des Vorhabens sind definiert variierbare und reproduzierbare Umgebungsbedingungen, insbesondere bezüglich der Klima- und Luftströmungsverhältnisse in der Beschichtungskabine. Da die bisher üblichen Pulverbeschichtungsanlagen diese Anforderung nicht erfüllen, wird im ersten Projektteil in Zusammenarbeit mit Anlagenherstellern eine neuartige variable Pulverbeschichtungs-Versuchsanlage entwickelt und aufgebaut.

Schwerpunkt des zweiten Projektteils ist die repräsentative Ermittlung funktionaler Abhängigkeiten bei der Pulverlackdosierung, bei der Einstellung und Handhabung der Sprühsysteme sowie bei den Umgebungsbedingungen. Daraus lassen sich anlagen- und verfahrenstechnische Voraussetzungen und Maßnahme für eine produktionssichere Prozeßführung ableiten, d.h.
• Maßnahmen im Bereich der Pulverfluidisierung, des Injektors, des Pulverschiauchs und des Sprühorgans zur Vermeidung von »Einschaltspuckern« und zur Minimierung der Pulvermassenstrom-Schwankungen;
• Eingrenzung optimaler Arbeitsbereiche der Corona- und Tribo-Sprühsysteme hinsichtlich der Lackmaterialausnutzung und des Druckluftverbrauchs, der dekorativen Beschichtungsqualität sowie hinsichtlich der Veränderung des Partikelgrößenspektrums und des Auftragswirkungsgrades beim Pulverkreislauf.

Vorzugebende Randbedingungen sind dabei u.a. die Geometrie und Anordnung der Werkstücke, das Schichtdicken-Niveau, das Pulverlacksystem sowie das Applikationsverfahren (z.B. partielle Beschichtung mit stationärem Sprühorgan, Komplettbeschichtung mit bewegtem Sprühorgan).

Abschlussbericht: Bestnr.: 2100-013-06 Preis: 100,90€





Projekte, Tagungen und Lehrgänge