DFO e.V. - Forschung, Wissenschaft und Technik für industrielle Lackiertechnik in Deutschland
Interner Bereich
Benutzer
Passwort
 
Serviceportal
Benutzer:
Passwort:
 
  Ansprechpartner:
Herr Timmermann
Kontakt:
timmermann@dfo-online.de
Telefon:
+49 (0)2131-40811-22
Telefax:
+49 (0)2131-40811-11

Projekte



2100-018-13 - Einsatz der Ultraschall-Stehwellen-Zerstäubung in der Lackiertechnik zurück


Projektdauer:
01.11.1996 - 30.04.1999

Förung durch:
BMBF

Aktueller Stand::
Abgeschlossen

Durch die Ultraschall-Stehwellen-Zerstäubungstechnik (USZ-Technik)
kann der konventionelle Pulverlakherstellungsprozess modifiziert werden.
Das erhaltene Pulver besitzt im Gegensatz zum konventionell vermahlenem
Pulver eine sphärische Partikelform. Aufgrund der besonderen Form sind
verbesserte Eigenschaften in der Fluidisierung, Rieselfähigkeit und
somit in den Pulvertransporteigenschaften in den Schlauchleitungen und
Sprühpistolen zu erwarten. Es kann somit eine homogenere Pulverwolke
(geringeres Pulsieren) erzeugt und eine gleichmäßige Partikelabscheidung
auf dem Lackiererobjekt erzielt werden. Hierdurch dürfte eine höhere
optische Qualität (geringere Oberflächenrauhigkeit) erreicht werden. In
einer Studie konnten bereits leichte Vorteile des USZ-Pulvers in Bezug
auf seine Rieselfähigkeit und Fluidisierbarkeit festgestellt werden.

Im Rahmen dieser Forschungsarbeiten wurde eine USZ-Versuchsanlage
entwickelt. Der Einfluß der verschiedenen Stoff- und
Verfahrensparameter in Bezug auf die erreichbaren Zerstäubungsergebnisse
wurden untersucht und quantifiziert.

Abschlussbericht: Bestnr.: 2100-018-13 Preis 172,90€





Projekte, Tagungen und Lehrgänge