DFO e.V. - Forschung, Wissenschaft und Technik für industrielle Lackiertechnik in Deutschland
Interner Bereich
Benutzer
Passwort
 
Serviceportal
Benutzer:
Passwort:
 
  Ansprechpartner:
Herr Timmermann
Kontakt:
timmermann@dfo-online.de
Telefon:
+49 (0)2131-40811-22
Telefax:
+49 (0)2131-40811-11

Projekte



2500-022 - Neue Funktionsoberflächen für industrielle Anwendung durch Kombination von schaltbaren Polymerbürsten und kratzfesten Klarlacken zurück


Projektdauer:
01.05.2010 - 31.10.2012

Förung durch:
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Aktueller Stand::
Abgeschlossen

Multifunktionalität, d.h. die Integration von mehreren Funktionen in ein Schichtsystem, erlangt bei der Entwicklung von Beschichtungen immer größere Bedeutung, so gehen Untersuchungen davon aus, dass eine Steigerung der Wertschöpfung eines Produktes um 5% durch den Einsatz neuen Funktionsoberflächen einen Kostenvorteil von 20% eines billigeren Produktionsstandorts kompensieren kann.

Der Einsatz hochleistungsfähiger Beschichtungsstoffe ist nach wie vor mit einem hohen Umsatz in vielen Branchen verbunden, der in den letzten Jahren stetig gestiegen ist. Von besonderem Interesse ist, dass das Wachstum insbesondere in der Lackindustrie zu einem bedeutendem Prozentsatz von kleinen und mittelständischen Unternehmen getragen wird, deren innovative Produkte oftmals entscheidende Impulse für die technologische Weiterentwicklung in Deutschland leisten. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist die Weiterentwicklung bestehender bzw. die Neuentwicklung innovativer Produkte  unumgänglich.

Der nachfolgende Forschungsansatz beschreibt daher die Entwicklung von intelligenten Beschichtungen auf der Basis von schaltbaren Polymerbürsten und nanopartikelhaltigen Lacken, die die Vorzüge beider Komponenten, Stabilität und Schaltbarkeit, miteinander verbinden sollen. Schaltbare Polymerbürsten können auf spezifische äußere Parameter wie Feuchtigkeit, UV-Strahlung, Temperatureinflüsse oder korrosive Medien funktionell reagieren und Eigenschaftsänderungen einer Beschichtung initiieren.

Die Kompetenzen der beiden Forschungseinrichtungen werden in diesem Projekt zusammengeführt, mit dem Ziel, die bereits im Labor gezeigten Oberflächenfunktionen für die breite Anwendung zugänglich zu machen  und die Langzeitstabilität unter Anwendungsbedingungen zu verifizieren.

Forschungsziel:

Während die Funktionalisierung von Substraten wie Siliziumwafer, Goldoberflächen oder Modellpolymeren durch Verankerung von Polymerbürsten im Labormaßstab bereits Stand der Technik ist, fehlt bisher die Möglichkeit technische Oberflächen und Gebrauchsgegenstände mit dieser Technik auszurüsten. An dieser Stelle setzt das geplante Vorhaben an. Generelles  Ziel des Projektes ist es, die Vorteile kratzfester (nanopartikelhaltiger) und gegebenfalls transparenter Lacke mit der Funktionalität von Polymerbürsten zu verbinden und so die Funktionalisierung von nahezu beliebigen Oberflächen zu ermöglichen. Dabei soll die Machbarkeit und die Möglichkeiten der Technologie anhand einer Modellhaften "Aktiven Easy-To-Clean" Beschichtung gezeigt und beurteilt werden.





Projekte, Tagungen und Lehrgänge